Was ist eine Produktionsschule?

Keine klassische Schule.

Im Oktober 2008 startete das sächsische Modellprojekt in Moritzburg. Angelehnt an ein dänisches Konzept haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit sich beruflich zu orientieren und sich für die Arbeitswelt vorzubereiten, mit oder ohne Schulabschluss. In drei kreativen Arbeitsbereichen, einem Hauptschulkurs und zusätzlichen Praktika können sich die Teilnehmenden des Projektes ausprobieren, gemeinsam bereichsübergreifend arbeiten, lernen und sich gleichzeitig individuell weiterentwickeln. Dies schafft grundlegende Voraussetzungen und erhöht die Chancen für einen späteren Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Ganz egal, ob zur beruflichen Vorbereitung oder für einen Neustart – hier findet jeder seinen Platz.

PXL 20210602 115908978

 

Was erwartet Dich?

Lernen aus verschiedenen Perspektiven

PSM Sprechblase

In den Werkstätten geschieht das Arbeiten auf drei Ebenen: mit Hand und Köpfchen, fachlich angeleitet, digital begleitet. Für das „Drumherum“, ob Bewerbungstraining, Gruppenaktionen oder für individuelle Hilfsangebote bei verschiedenen Anliegen stehen den Teilnehmenden Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen zur Seite. In einem Schulkurs können sich die Teilnehmenden auf den Hauptschulabschluss vorbereiten. Die Teilnahme ist optional.

Produkte, die wir in unserem Projekt herstellen, sind nachhaltig, kreativ, praktisch oder einfach „nur“ schön anzusehen. Sie entstehen entweder durch die kreativen Prozesse in den Arbeitsbereichen oder sie werden individuell nach Kundenwunsch hergestellt und variiert. Mehr Informationen zu unseren Werkstätten gibt es hier: Kreativwerkstatt, Grüne Werkstatt und Handwerksbereich.

In den Werkstätten wird so nah wie möglich am Markt produziert. Unsere Produkte haben dennoch den sogenannten Lerncharakter. Um Wettbewerbsverzerrungen auf dem freien Markt zu verhindern, wird die „Neue Produktionsschule“ durch einen Beirat aus Kammern und Verbänden, der Kommune sowie der Arbeitsverwaltung begleitet.

Das Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds, den Freistaat Sachsen und den Landkreis Meißen gefördert.

Anschrift und Ansprechperson

Neue Produktionsschule Moritzburg
Emil-Höhne-Straße 12
01468 Moritzburg

 
Ansprechperson Babett Zietal
Projektleitung
Telefon 035207 996663
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

SMWA ESF LO Sachsen 2019 QUER RGB

Viele Menschen brauchen unsere Hilfe. JEDE Spende hilft!

Unsere Arbeit finanziert sich zu 75% aus unterschiedlichen öffentlichen Förderungen. Etwa 25% der Gesamtkosten müssen wir als Eigenmittel aufbringen. Eine Stunde Betreuung und Anleitung kostet etwa 35 €.

Für jede Stunde, welcher ein Teilnehmer durch uns begleitet wird, müssen wir 8,75 € Eigenmittel aufbringen. Dies erreichen wir durch Ihre Unterstützung, durch Spenden- und Stiftungsmittel und durch Ihren Kauf unserer Produkte und Dienstleistungen.

Vielen Dank!

Unser Spendenkonto

DankeProduktionsschule Moritzburg gGmbH

IBAN: DE14 5206 0410 0008 0227 20    
BIC: GENODEF1EK1

Tragen Sie auch dazu bei und unterstützen unsere Initiativen!

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Bitte teilen Sie uns im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Adresse mit.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.